Schatten

Ungünstige Fettverteilung

Bin ich gefährdet und wenn ja, wie kann ich dagegen angehen?

Eine Gefährdung der Gesundheit besteht nicht unbedingt wenn man ein paar Gramm mehr auf den Hüften mit sich trägt. Entscheidend ist der BMI, der Body Mass Index, und die Zonen in denen sich das Körperfett ablagert.

Man unterscheidet zwischen zwei Typen der Fettverteilung: Zum einen den Birnentyp, wo sich das Fett hauptsächlich im Gesäßbereich und im Bereich der Oberschenkel abgelagert hat, und den Apfeltyp, wo sich die Fettablagerung hauptsächlich auf den Bauch konzentriert. Der Birnentyp ist vorwiegend bei Frauen und der Apfeltyp vorwiegend bei Männern vorzufinden.



Aus gesundheitsgefährdender Sicht kann man sagen, dass Birnentypen einem weiniger hohen Risiko unterliegen als die Apfeltypen, bei denen oft gewisse Krankheitssymptome vorliegen. So zum Beispiel Diabetes und Bluthochdruck. Auch Herzkrankheiten werden hier oft diagnostiziert. Apfeltypen haben zudem meist unter Arteriosklerose oder Fettstoffwechselstörungen zu leiden. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass sich Fettablagerungen im Bauchbereich schneller freigesetzt werden als bei anderen Körperzonen. Die Fettzellen sind dort stärker durchblutet und im höheren Ausmaß von Nervenzellen durchzogen.

Um zu Ermitteln zu welchem Typ man gehört, kann man den Taille-Hüft-Quotienten berücksichtigen. Dieser Ergibt sich aus dem Körperumfang im Taillenbereich und in der Hüfthöhe. Als Idealmaße des T/H-Quotienten gelten hier die Werte von weniger als 0,85 bei Frauen und weniger als 1 bei Männern. Ein Taillenumfang von mehr als 100 cm wird im Allgemeinen als kritisch betrachtet.

Diese Seite soll einige Informationen geben und individuelle Möglichkeiten aufzeigen, wie man gegen sein Übergewicht angehen kann. Denn was für den Einen gut ist muss nicht für den Anderen gelten.

Insbesondere m�chten wir auf die vielen guten informativen Angebote im Internet hinweisen, wie z.B.